fbpx
Header Immunsystem lachende Frau Mobile Header Immunsystem lachende Frau

Immunsystem lacht mit

Positivität stärkt die Abwehr

Lachen ist gesund – das ist nicht nur eine bloße Floskel. Der Zusammenhang zwischen unserem psychischen Wohlbefinden und Humor vielfach wissenschaftlich belegt. Unser Immunsystem freut sich, wenn wir wir uns freuen. So kann auch das Trällern unter der Dusche Wunder bewirken. Wie? Wir zeigen es dir.

Lachen ist gesund

Positive Menschen - Starke Abwehr

Content Immunsystem glückliche Familie Content Immunsystem glückliche Familie

Das passiert in deinem Körper

Die beim Lachen ausgeschütteten Endorphine wirken entzündungshemmend und schmerzstillend.

Eine Minute Lachen wirkt sich so positiv auf die Gesundheit aus wie 10 Minuten Joggen oder 45 Minuten Meditation.

Menschen die häufiger Lachen, leiden seltener an Depressionen oder Herz-Kreislauf-Krankheiten und der Stoffwechsel wird angeregt.

Über sich selbst lachen – das fällt den meisten von uns aber noch schwer. Laut Umfragen schaffen es lediglich 12 Prozent der Befragten sich gelegentlich auch mal selbst auf den Arm zu nehmen. Dabei kann uns eine kleine Prise Selbstironie nicht schaden. Denn Selbstironie ist – zugegeben – nicht nur eine Kunst, sondern auch gesund. Menschen, die sich selbst mit Heiterkeit begegnen, schaffen es besser, Ärger und Frust in Humor zu verwandeln.

Humor ist also eine der Charaktereigenschaften, die den Menschen aufblühen lassen. Wenn du in Zukunft Herausforderungen auch mit mehr Leichtigkeit angehen willst, versuche es doch mal mit den folgenden Tipps.

PDF Immunsystem Positivität PDF Immunsystem Positivität
Lies mich!

Die besten Tipps zum Download

ca. 5 Minuten Lesezeit

Den Humor antrainieren – geht das? Aber ja! Durch eine Reihe von einfach anzuwendenden Übungen lassen sich positive Gefühle wie das Lachen in deinem Leben multiplizieren. Hier kannst du sie als PDF downloaden.

Teilen
Downloaden

Singen macht glücklich

Dein Immunsystem lächelt
Lass es raus!

Egal ob du im Auto deinen Lieblingssong mitgrölst, unter der Dusche trällerst oder deine Stimme im Chor mit anderen vereinst – Singen macht glücklich! Aber nicht nur das, es kann noch viel mehr. Am besten schön laut und mit viel Gefühl: Du kannst beim Singen einfach mal alles rauslassen, den Deckel lüften und Dampf ablassen, dich deinen Gefühlen hingeben. Und solltest es viel öfter tun. Denn Singen befreit nicht nur, es ist wie ein leichtes Workout für deinen Körper und Balsam für die Seele.

Was passiert, wenn du singst?

Wenn du deine Stimme erhebst, geschieht schon nach wenigen Minuten Erstaunliches: Der Blutdruck sinkt, der Puls wird langsamer und die Muskulatur entspannt. Zugleich wird dein Körper besser mit Sauerstoff versorgt, der Stoffwechsel angeregt und die Durchblutung gefördert. Körpereigene Glückshormone wie Endorphine werden freigesetzt und heben die Laune, Stresshormone wie Cortisol werden abgebaut. Was genau diese messbaren physiologischen Veränderungen beim Singen in Gang setzt, ist noch nicht 100%ig klar. Die Atmung scheint eine wichtige Rolle zu spielen. Beim Singen atmen wir tiefer und ergiebiger als in Ruhe – das entspannt und aktiviert zugleich, vergleichbar wie ein moderates sportliches Training. Beim gemeinsamen Musizieren im Chor kommt noch das positive soziale Erleben hinzu, eines der wichtigsten Faktoren für psychische Widerstandskraft und Wohlbefinden.

Stärkt das Immunsystem

Ja, du liest richtig: Singen stärkt tatsächlich dein körpereigene Abwehrsystem gegen Krankheiten aller Art, das ist wissenschaftlich untersucht und belegt. Forscher konnten bei einer Studie feststellen, dass ambitionierte Sänger nach einer Chorprobe mehr Abwehrzellen im Blut hatten als Vergleichspersonen. Immun-Botenstoffe, die Entzündungen fördern, sanken dagegen ab. Klingt doch gut, oder?

Sing dich frei!

Und jetzt zu dir: Such dir ein Lied, das du gut kennst, das dir Freude bereitet und womit du gute Laune und vielleicht auch positive Erinnerungen verbindest und singe einfach laut mit. Das kann auch ein melancholisches Stück sein, um Traurigkeit auszuleben und loszulassen oder eine Rock- oder Metalnummer, um so richtig Dampf abzulassen. Probiere einfach aus, was dir jetzt guttut. Und ganz wichtig: Es gibt dabei keine Fehler! Jeder kann singen und zwar so, wie es ihm gerade gefällt: laut, schräg, schrill, leise – schau mal, was deine Stimme bereithält. Und dann: Sing like there’s nobody listening!

Heute nicht in Singstimmung?

Singen ist nicht so deins oder du hast gerade wirklich keine Gelegenheit? Dann probiere es mal mit einem herzhaften Seufzer. Er hat einen ähnlichen Effekt wie lautes Singen, dein Körper kommt in Bewegung, deine Lunge füllt sich mit Sauerstoff, dein Brustkorb weitet sich. Probiere es aus! So gehts: Hole richtig tief Luft, atme tief in den Bauch hinein ein und mit hörbarem Seufzen länger aus – Haaaa oder Aaaah oder Puuuuh. Na, wie fühlt sich das an?

Optimismus steigert die Immunabwehr

42 % bei Optimisten

Es besteht ein Zusammenhang zwischen einem starken Abwehrsystem und einer optimistischen Lebenseinstellung. Und er ist positiv. Dies konnte nun erstmals eine Studie klar belegen. Die Forscher der Universität von Kentucky untersuchten 124 Jurastudenten über einen Zeitraum von sechs Monaten. Die Studenten wurden an verschiedenen Terminen hinsichtlich ihrer Zuversichtlichkeit befragt, zusätzlich wurden Blutproben entnommen. Das verblüffende Ergebnis: Immer dann, wenn sich die Probanden besonders optimistisch fühlten, reagierte ihr Immunsystem besonders stark. Bei denen als pessimistisch eingestuften Studenten hingegen blieben die Abwehrkräfte eher schwach.

Optimismus steigert die Immunabwehr

Es besteht ein Zusammenhang zwischen einem starken Abwehrsystem und einer optimistischen Lebenseinstellung. Und er ist positiv. Dies konnte nun erstmals eine Studie klar belegen. Die Forscher der Universität von Kentucky untersuchten 124 Jurastudenten über einen Zeitraum von sechs Monaten. Die Studenten wurden an verschiedenen Terminen hinsichtlich ihrer Zuversichtlichkeit befragt, zusätzlich wurden Blutproben entnommen. Das verblüffende Ergebnis: Immer dann, wenn sich die Probanden besonders optimistisch fühlten, reagierte ihr Immunsystem besonders stark. Bei denen als pessimistisch eingestuften Studenten hingegen blieben die Abwehrkräfte eher schwach.

 

Demzufolge ist eine positive Grundeinstellung nicht nur gut für unsere Laune – sondern auch für unsere Gesundheit. Und heute wichtiger denn je! Denn laut einer repräsentativen Umfrage der Allensbach-Stiftung sieht ein Großteil der Bevölkerung momentan eher schwarz für die Zukunft: Nur noch 24% der Befragten geben sich optimistisch. Die Forscher der Universität von Kentucky raten dazu, neben allen Belastungen den Blick auf das Positive zu richten – nicht nur um die eigene Zufriedenheit zu steigern, sondern auch die Gesundheit!

Weitere Themen

zu Immunsystem

Lesezeit 3 Min.

Immunsystem

Ist unsere Immunabwehr gut aufgestellt, haben Angreifer kaum eine Chance. Mit unseren Tipps zur Stärkung des Immunsystems bist du besser geschützt.

Mehr lesen
Content Immunsystem Stress

Lesezeit 9 Min.

Immunsystem – Stress

Dein Immunsystem hat einen 24/7 Job – und das dein ganzes Leben lang. Was du im Arbeitsalltag für dein Wohlbefinden und gegen Stress tun kannst.

Mehr lesen
Content Immunsystem Ernährung

Lesezeit 8 Min.

Immunsystem – Ernährung

Damit das Abwehrsystem optimal funktioniert, müssen bestimmte Nährstoffe in ausreichender Menge verfügbar sein. Hier erklären wir dir worauf es ankommt!

Mehr lesen